Logenausflug zum Obsthof Augustin im Alten Land

Am Sonntag, dem 3. Oktober, Tag der Deutschen Einheit, trafen sich über 30 Brüder und Schwestern unserer Loge auf dem Demeter – Obsthof von Dierk und Katrin Augustin in Hove. Mit dabei waren 2 kleine und zwei große Kinder – sehr zur Freude der übrigen Gesellschaft.

 
Katrin und Dierk Augustin mit ihrem Bio-Obsthof Augustin

Nach mehreren Schauern während des Vormittags und einem heftigen Regenguss während der Anfahrt schien durchweg die Oktobersonne; sogar ein Regenbogen ließ sich am Horizont blicken, ohne dass wir nass geworden sind.
Um 14 Uhr wurden wir herzlich auf dem Obsthof begrüßt. Die Hausherrin  hatte mit vorzüglichen, selbstgebackenen  Apfel-, Pflaumen- und Mohnkuchen eine Kaffeetafel im historischen Hof einen wunderschönen Beginn geschaffen.


Gemütliche Atmosphäre und vollendeter Genuss mit Apfel- Pflaumen- und Mohnkuchen

Ein Vortrag zur Geschichte der Familie und des Hofes rundeten den Anfang ab. Während Katrin Augustin von der Familie und den Besonderheiten des Hauses erzählte, schilderte ihr Mann die Geschichte der betrieblichen Entwicklung. Bemerkenswert, dass die Eheleute Augustin den Hof bereits in der 12. Generation bewirtschaften. Im Laufe von drei Jahrhunderten hat es so manchen Anpassungsprozess gegeben. Der letzte und sehr einschneidende Umbruch fand 1990 statt: die Umstellung des Apfelhofes auf ökologischen Anbau; es sollte möglichst nachhaltig im Einklang mit der Natur produziert werden. Damals waren damit durchaus unternehmerische Risiken verbunden und gegenüber der Bank musste Dierk Augustin Überzeugungsarbeit leisten. Nachdem die Kaffeetafel aufgelöst war, übernahm Dierk Augustin die Führung, die uns mittels einer unvergesslichen Trecker- und Anhängertour durch seine Apfelplantagen -mittlerweile 27 ha groß –  führte.
Bei gelegentlichen Stopps erklärte er uns einiges über „Pilze und Insekten“, Bodenqualität, Biodiversität, Anbaugrößen und –prinzipien sowie Sortenvielfalt und Vertrieb.


Mit der „Apfelbahn durch die unendlichen Obstplantagen

All‘ das war schon mehr als beeindruckend. Über die maßen faszinierte aber der „Geist“ bzw. „spirit“, der – von Dierk und Katrin Augustin ausgehend – das Unternehmen prägt. 

Wer bisher glaubte, dass die lateinischen Fachausdrücke nur im Bereich der Medizin zu Hause sind, wurde eines Besseren belehrt:  Dierk Augustin brillierte sicher und kompetent  mit unzähligen lateinischen Formulierungen.

„Öko“ ist hier nicht nur ein Wort, sondern eine gelebte Überzeugung: vom Umgang mit dem Boden bis hin zum Umgang mit den Mitarbeitern bzw. Saisonarbeitern aus Polen.

„Apfel mit Herz“ ist im Alten Land ein Begriff – wir aber haben heute das Glück gehabt, eine Apfelbäuerin und einen Apfelbauer mit Herz kennenzulernen.

Energetisch autark und selbstbewusst arbeiten Dierk und Katrin mit ihrem Team auf beeindruckende Art und Weise. Am Ende nahmen die Brüder und Schwestern nicht nur eine selbstgepackte Apfeltüte mit, sondern Eindrücke, die nicht so schnell verblassen werden.

Den Gastgebern sei nochmals herzlich gedankt.


Da läuft einem das Wasser im Munde zusammen